Glückliches neues Khmer Jahr!

Pünktlich zum Start des neuen Khmer Jahres melden wir uns zurück aus Kambodscha und dem Angkor Kids Center.

Aber nicht nur die anstehenden Festlichkeiten zum neuen Jahr stimmen fröhlich, sondern auch Familienzuwachs. Unser langjähriges AKC Teammitglied Hak ist zum zweiten Mal Vater geworden und das helpucation Team hat dies zum Anlass genommen, einen Buggy als kleine Aufmerksamkeit zukommen zu lassen. Die Freude war groß und wir freuen uns mit Hak und seiner entzückenden Familie.

 

Auch unsere Schüler bleiben am Ball. Ende Februar sind wir mit 16 Englisch und 2 EDV Klassen ins neue Semester gestartet. Der Andrang ist groß und es stehen über 100 Kinder auf der Warteliste. Aufgrund fehlender Klassenräume und Einschränkungen betreffend maximaler Schülerzahl wegen gesetzlicher COVID-19  Schutzmaßnahmen können wir derzeit leider nicht mehr Kinder aufnehmen. Es bleibt also viel zu tun im neuen Jahr!

Axel Ubben

Das helpucation Team bekommt weiteren Zuwachs

Fast zeitgleich mit Tine hat auch Axel das helpucation Team als aktives Mitglied erweitert. Axel wird hauptsächlich Andreas im Fundraising Bereich unterstützen. Wir freuen uns über seine Hilfe und wünschen auch Axel einen großartigen Start.

 

Axel UbbenName: Axel Ubben

Alter: 51 Jahre

Beruf: Executive Producer bei Red Bull Media House GmbH

Hobbies/Leidenschaft: Bergwandern, Skifahren, Radfahren, Lesen, Filme.

 

Seit 1997 habe ich als leitender TV-Journalist für verschiedenste Sportredaktionen in Deutschland gearbeitet. Auch die Fußball Bundesliga habe ich als Leiter Medien und Kommunikation bei Arminia Bielefeld 17 Monate lang aus der Innenperspektive kennenlernen dürfen, bevor es mich 2009 zum Red Bull Media House nach Salzburg verschlagen hat.

Ich bin sehr glücklich, mich dem Verein helpucation anschließen zu dürfen. Die Kinder im Angkor Kids Center freuen sich so sehr über den zusätzlichen Schulunterricht, dass sie über beide Backen strahlen. Was kann es für eine schönere Motivation geben, als diese leuchtenden Kinderaugen zu sehen.

 

Die Tore sind wieder geöffnet

Endlich! Das AKC hat wieder geöffnet!

Es ist kaum zu glauben, aber das Angkor Kids Center hat seine Tore endlich wieder geöffnet!

Und die Kinder sind nicht nur glücklich, sondern auch fleißig und wissbegierig wie nie zuvor. Denn auch den Kleinsten ist bereits bewusst, wie schnell sich alles wieder ändern kann.

Wir versuchen allerdings positiv zu bleiben und feiern jetzt erstmal die Schulöffnung – derzeit mit den Stufen eins bis vier (11 Klassen). Nächste Woche starten die Anfänger und im nächsten Monat hoffentlich die Vorschüler.

Das Team steht in den Startloechern

Der Countdown läuft….

Die guten Nachrichten verdichten sich.

SchulreinigungDas Bildungsministerium genehmigte die Öffnung eines Großteils der privaten und öffentlichen Schulen in Kambodscha mit 1. November 2021. Als diese guten Neuigkeiten vernommen wurden, sind die Kinder herbeigeströmt, um die Schule auf Vordermann zu bringen.

Erstellung UnterrichtsmaterialienAuch unser Team ist wieder Vollzeit in der Schule und hat fleißig an der Fertigstellung der Unterrichtsmaterialen gearbeitet. Die Spende der Ivanhoe Grammar School für eine neue Kopiermaschine kam genau zur rechten Zeit 🙂

Alles scheint sich zu fügen und die Einschreibe- und Einstufungstest Phase im Angkor Kids Center hat diese Woche bereits begonnen. Die Schulöffnung ist für Mitte November bis Anfang Dezember geplant.

 

Wir drücken die Daumen und alle vor Ort stehen voller Vorfreude in den Startlöchern.

Tine Harbarth

Helpucation bekommt Verstärkung!

Unser Verein bekommt zusätzliche tatkräftige Unterstützung im Kommunikationsbereich. Wir heißen Tine herzlich willkommen in unserer helpucation Familie und freuen uns, dass sie ihr Organisationstalent und ihre Leidenschaft für die Bildung von Kindern als aktives Mitglied in unseren Verein einbringen wird.

 

Name: Tine Harbarth

Alter: 43

Beruf: Assistentin des General Managers Kabel Eins / Sixx / EVP Production Management bei SevenOne Entertainment GmbH

Hobbies/Leidenschaft: Lesen, Schreiben, meine Familie

 

Ich wohne und arbeite seit 2004 in München und freue mich darauf, als aktives Mitglied einen Beitrag zu dem wunderbaren Projekt leisten zu dürfen. Als Grundschullehrerin liegt mir die Bildung von Kindern ganz besonders am Herzen, als Journalistin kann ich mein Talent in der Presse- und Kommunikationsarbeit einbringen. Und als Mensch und Mutter von zwei kleinen Kindern bin ich stolz, einen Beitrag dazu zu leisten, diese Welt ein kleines bisschen besser zu machen.

 

Hoffen auf baldige Schuloeffnung

Endlich gute Nachrichten!

Vor kurzem hat das Angkor Kids Center das Posting laut Titelbild veröffentlicht. Endlich gibt es wieder Grund zur Hoffnung, dass die Schulen bald wieder öffnen dürfen. Und zwischenzeitlich hat sich diese Hoffnung noch verstärkt, da die ersten Schulen in zwei Bezirken bereits im Oktober 2021 geöffnet haben und der Bezirk des Angkor Kids Centers sollte als nächstes folgen.

 

Wir drücken die Daumen und sind voller Vorfreude – genauso wie das Team des Angkor Kids Center, das schon fleißig an den Vorbereitungen zur Wiedereröffnung arbeitet.

 

PS: Das ist übrigens der 100. Blogbeitrag 🙂

Wann dürfen die Kinder wieder zur Schule?

Ungewisse, aber nicht untätige Zeiten…

Die große Frage: „Wann dürfen die Kinder endlich wieder zur Schule gehen? Wann wird das Titelbild wieder zu Realität?“ Leider ist alles ungewiss und die COVID-19 Zahlen in Kambodscha haben sich nicht merklich verbessert, deshalb ist auch noch keine Schulöffnung in Sicht.

Unser Team nutzt diese ungewisse Zeit so gut es geht und hat auch E-Learning Konzepte entwickelt, jedoch leider mit geringem Erfolg aus ganz banalen Gründen: schlechte Internetverbindung und fehlendes Equipment (Handys, Laptops) im ländlichen Somrong. Auch das eingeführte Schulmanagement System braucht ein offline Backup in MS Access, aufgrund der instabilen Internetverbindung. Die Zeit wird außerdem für Lehrertrainings genutzt. Und unser Farm Projekt sorgt für neues Leben am Angkor Kids Center: es wurden 17 Ferkel geboren!

Die Zeit wird also so gut als möglich genutzt, auch wenn unser Ziel der erneuten Schulöffnung noch zeitlich ungewiss ist.

Happy new Year

Update erneute Schulschließung

Happy new YearLeider konnte das Angkor Kids Center diesen Montag noch nicht öffnen. Wir hoffen aber, dass die Schule im neuen Jahr – und das ist nach Khmer Zeitrechnung Mitte April – wieder öffnen kann. Nach derzeitigen Prognosen ist eine Öffnung nach den Neujahrsfeiertagen am 19. April oder spätestens Ende April 2021 zu erwarten.

Unser Team vor Ort geht mit Ausnahme von Chhay, der durch seine zusätzlichen Aufgaben im Farmprojekt gut ausgelastet ist, wieder in Kurzarbeit. Der Vorschlag kam sogar vom Team selbst, um Fairness gegenüber unseren Spendern zu zeigen.

Trotzdem wird die Zeit gut genutzt und Schulmaterialien vorbereitet und Online Tutorials erstellt.

Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass die Prognosen halten und die Schule im neuen kambodschanischen Jahr wieder öffnen kann.

Happy NEW Year Cambodia. May this be a better one for all of us!

 

Update September und Oktober 2020

Der ganz normale Alltag im AKC

Seit der erneuten Schulöffnung hat sich wieder viel getan.

Die guten Neuigkeiten mal vorab. Erstens hat die Dach Fundraising Kampagne USD 1.250 an Spenden eingebracht. Dies ist einfach großartig und wurde sogar noch durch eine großzügige Spende des Rotary Club Rosenheims aufgestockt, sodass noch im Dezember mit der Dacherneuerung begonnen werden kann.

Zweitens sind wir nach der doch sehr langen Schulschließung wieder bei über 300 Schülern angelangt. Dies unterstreicht die Wichtigkeit der Schule für die Gemeinschaft vor Ort.

Aber auch unser neues Team ist natürlich nicht untätig – so wird fieberhaft an der Digitalisierung der Schule gearbeitet und ein neues Schulverwaltungssystem eingeführt, welches das Management von Schülern und Lehrern und deren Daten enorm erleichtert. Von Schuleinschreibungen bis Anwesenheitsberichten und Ergebnissen von Prüfungen kann alles erfasst und verwaltet werden.

Nach der Schuleröffnung wurden auch wieder Einstufungstests vorgenommen und ein neuer Unterrichtsstandard für die Vorschüler implementiert – benannt AKC-Preschool.

Auch der Ansturm auf die EDV Klassen ist enorm – der Bedarf kann mit dem derzeitigen Equipment fast nicht mehr gedeckt werden und Chhay vergibt Zertifikate nach erfolgreichem Kurs in MS-Word, Excel und PowerPoint.

Es gibt auch ein paar Herausforderungen v.a. im Farm Projekt. Leider konnte nur ein kleiner Teil der Hühner verkauft werden – es gab leider einfach zu viele Krankheiten. Jedoch konnten die Schweine verkauft werden, wenn auch nicht zu den erhofften Preisen. Jetzt fokussiert man sich aber weiter auf die Schweinezucht. Es wurden zwei Mutterschweine gekauft und die Ferkel sollen dann in einigen Monaten gewinnbringend verkauft werden.

Auch unsere gemeinnützigen Lehrer vor Ort sind äußerst beschäftigt – es stehen nämlich die Abschlussprüfungen der High School an und durch COVID-19 ist selbstverständlich sehr viel Lehrstoff im Selbststudium zu erarbeiten, was Zeit kostet. Deshalb werden sie in den nächsten Wochen nicht sehr viel Zeit ins Angkor Kids Center investieren können. Und viele werden nach dem Abschluss in der Stadt Arbeit suchen. Deshalb sind Hak und Samnang schon damit beschäftigt, neue ehrenamtliche Lehrer einzuschulen und auch spannende, Kinder freundliche Unterrichtsmethoden auszuarbeiten.

Alles in allem hat sich wieder einiges getan und unser neues Team ist voller Motivation und Tatendrang, was uns sehr freut.

Die Zwangspause ist vorbei

Eilmeldung: Endlich darf die Schule wieder öffnen!

Dieser Tag war lang ersehnt und kam dann doch schneller als gedacht. Ab morgen, 7. September 2020, öffnet das Angkor Kids Center nach mehr als fünf Monaten Pause wieder seine Pforten. Natürlich gibt es COVID-19 bedingt einige Auflagen und Sicherheitsmaßnahmen, die es zu erfüllen gilt. So gilt u.a. eine Beschränkung der Studentenzahl pro Klasse auf 20 bis 25 Schüler, es werden Temperaturschecks durchgeführt, die Lehrer müssen Gesichtsmasken tragen und Handwasch-Stationen und Desinfektionsmittel müssen zur Verfügung gestellt werden. Weitere Details zu den Auflagen des Unterrichtsministeriums könnt ihr hier auf der Angkor Kids Website finden.

Vorerst wird aufgrund der beschränkten Schülerzahlen pro Klasse ein restriktiver Lehrplan eingeführt, der sich auf drei Stunden Unterricht pro Klasse und Woche beschränkt.

Und zu guter Letzt gibt es noch großartige Neuigkeiten. Samnang, der Gründer des Angkor Kids Centers und Meam ebenfalls Gründungsmitglied konnten für das Schulprojekt gewonnen werden. Sie werden ihren umfassenden Erfahrungsschatz und ihre guten Englischkenntnisse nützen, um zu Unterrichten und das Projekt aktiv mitzugestalten. Wir freuen uns sehr und wünschen einen guten Start.

Mehr zu unseren neuen Teammitgliedern und Aufgaben dann im nächsten Blogbeitrag.