Bildungsprojekt Kamboscha

Jubiläum - Meilensteine

10 Jahre AKC: Meilensteine

Jubiläum - MeilensteineIn den letzten 10 Jahren hat das Angkor Kids Center viele Meilensteine erreicht. Erstmal hat sich die Anzahl der Studenten vervielfacht. Ganz am Anfang wurde nur eine Klasse unterrichtet, im Gründungsjahr 2009 waren es bereits 130 Schüler und heute sind es bereits knapp 300 Schüler.

Dementsprechend haben sich auch die Unterrichtsräume verändert. Zu Beginn wurde noch in Privathäusern bzw. kleinen Nebengebäuden unterrichtet. Aber bald reichte der Platz nicht mehr aus und 2012 wurde ein großer Meilenstein erreicht – die Errichtung des derzeitigen Schulgebäudes mit drei Klassenzimmern durch die großzügige Unterstützung von CHOICE (Cambridge Hong-Kong Operations for International Children’s Education). Die Bibliothek, welche im vierten Raum untergebracht ist, wurde von Help4Cambodia Foundation aus Deutschland in 2013 aufgebaut und durch viele weitere Spender immer wieder erweitert.

Im Mai 2017 wurde dann durch den Bau einer Solaranlage endlich Licht ins Dunkel gebracht. Eine weitere große Infrastrukturmaßnahme war die Errichtung einer Trinkwasseranlage im Februar 2019.

Es hat sich also viel getan in den letzten 10 Jahren und wir blicken mit großer Freude und Erwartungen auf die nächsten 10 Jahre. Eine von vielen notwendigen Maßnahmen ist eine Gebäudeerweiterung, um den steigenden Schülerzahlen gerecht zu werden und dieses Großprojekt ist bereits in Arbeit. Ein weiteres Schulgebäude mit 60 Quadratmetern auf zwei Stöcken, indem zwei Klassenzimmer, Büros und eine Unterkunft für Volontäre Platz finden, wird gerade errichtet. Dank der vielen Unterstützer, die zum Teil auch tatkräftig mit anpacken wird auch dieser Meilenstein bald erreicht sein.

Jubiläum Success Stories

10 Jahre AKC: Erfolgsgeschichten

Wie bereits erwähnt, bilden die freiwilligen Lehrer den Grundstein bzw. das Fundament des Angkor Kids Centers. Aber es liegt in der Natur der Sache, dass sich die freiwilligen Lehrer weiterbilden, entwickeln und im besten Fall erfolgreiche Karriereschritte setzen. So auch Salin, Meam und Cheay. Alles ehemalige Schüler, teilweise noch vor offizieller Gründung des Angkor Kids Center und später ehrenamtliche Lehrer der ersten Stunde.

 

SSalinalin, 28 Jahre, ist eine Tochter der Gastfamilie, bei der ich gelebt habe und ist bis heute der Schule eng verbunden. Sie ist eine ehemalige Schülerin von Samnang und hat 2008 begonnen selbst zu unterrichten. Salin ist eine starke Persönlichkeit, die bis heute große Autorität bei den Schülern genießt. Deshalb ist sie auch ein Vorstandsmitglied des Angkor Kids Center / All for Kids Organization. Beruflich ist Salin im non-profit Bereich durchgestartet. Sie arbeitet für die Organisation This Life Cambodia (TLC) als Program Officer.

Salins‘ Motivation:  “Ich möchte verschiedene Job Möglichkeiten für die Kinder unserer Gemeinde schaffen.“

 

MeamMeam, 29 Jahre, ist ebenfalls ein ehemaliger Schüler des Angkor Kids Center. Er hat ab 2009 sechs Jahre an der Schule unterrichtet. Nun nutzt er seine Sprachkenntnisse im Tourismusbereich als Souvenir Verkäufer. Nebenbei studiert er, um nach Abschluss seines Bachelors als Englisch Lehrer eine fixe Anstellung zu finden. Und trotzdem findet er noch Zeit, um am Wochenende im Angkor Kids Center die Lehrer ehrenamtlich zu trainieren (im Titelbild ein Foto seiner Klasse) – ganz nach seinem Credo: „Ich möchte meine Englischkenntnisse mit den Bewohnern meines Dorfes teilen.”

 

 

Cheay, 27 Jahre, hat ebeCheanfalls von Anfang an im Angkor Kids Center unterrichtet. Seit 2016 ist er außerdem Vorstandsmitglied. Beruflich hat er ebenfalls Fuß im Tourismus fassen können. Er arbeitet als Angestellter bei H.I.S Cambodia Travel Co, Ltd. Sein Motto: “Bildung ist der Schlüssel für die Zukunft.”

 

 

 

 

 

Diese drei Personen stehen beispielhaft für weitere Schüler und Lehrer, die Dank des Englisch Unterrichts eine Karriere – meist im Tourismus – starten konnten. Und wir hoffen, dass noch viele weitere folgen werden.

Jubiläum - Freiwillige Helfer

10 Jahre AKC: Der Grundstein der Ehrenamtlichkeit

Wie bereits angemerkt, war Samnang der erste Lehrer. Er startete den Unterricht noch vor Gründung des Angkor Kids Centers im Jahr 2006 mit ca. 20 Schülern. Samnang konnte den Bedarf an Englischunterricht aber bald nicht mehr alleine decken und somit wurde das Fundament für das Angkor Kids Center, nämlich ehrenamtliche Lehrer, gelegt.

Salet, die Tochter meiner Gastfamilie in Kambodscha, war die erste. Sie unterrichtete im Haus ihrer Eltern ca. 25 Schüler. 2007 bis 2008 stieg die Zahl der Schüler auf ca. 90 an und das Konzept der freiwilligen Lehrer basierend aus der Weiterbildung von ehemaligen Schülern wurde entwickelt.

Die rekrutierten ehrenamtlichen Lehrer agierten aus der Motivation heraus, ihr erlangtes Wissen weiterzugeben, die englische Sprache durch Unterricht zu verbessern und natürlich den Kindern im Dorf eine bessere Zukunft durch Bildung zu ermöglichen. Das Konzept hat sich sehr lange bewährt und wird nun noch durch zwei fix angestellte Lehrer – einer davon mit pädagogischer Ausbildung – unterstützt. Im Titelbild seht ihr das derzeitige Team.

Bei Gründung des Angkor Kids Center im Jahr 2009 gab es bereits sechs ehrenamtliche Lehrer u.a. Salin, Meam und Cheay, über deren Werdegang ihr im nächsten Blog Beitrag noch mehr erfahren werdet.

Jubiläum - Der Anfang

10 Jahre AKC: Aller Anfang ist…

Aller Anfang ist… in diesem Fall ein großer glücklicher Zufall oder doch Schicksal?! Dass sich Samnang und Andreas und Jasmin getroffen haben, hat nicht nur das Leben von Samnang stark zum Positiven verändert, sondern auch Einfluss auf die vielen Schüler des Angkor Kids Center genommen, die seit Gründung am 9.9.2009 die Schule besucht haben.

 

Zuerst im kleinen Rahmen, in einem kleinen Raum mit nur einer Klasse und Samnang als einziger Lehrer und nach und nach im heutigen Schulgebäude, mit vielen freiwilligen Lehrern und mittlerweile professioneller pädagogischer Unterstützung.

 

Aber am besten ihr schaut euch selbst an, wie Samnang nochmal seine Geschichte und die des Angkor Kids Center erzählt.

Neue Kooperation

Herzlichen Dank an die Realschule Prien


KooperationspartnerWir dürfen uns wieder über eine neue Partnerschaft freuen. Die Schüler und Klassensprecher der Realschule Prien veranstalteten einen Adventbasar und spendeten den Reinerlös von 500 Euro an helpucation e.V. zur Unterstützung des Angkor Kids Center.

Unser Vorstandsvorsitzender, Andreas Dorner, folgte der Einladung der Schülervertreter der Realschule Prien und nahm die Spende persönlich entgegen. Bei dieser Gelegenheit stellte er das Schulprojekt in Kambodscha nochmal im Detail vor.

Als weitere Kooperation ist eine Englischstunde für die deutschen Realschüler mit Live-Schaltung nach Kambodscha geplant, um ihnen ein konkretes Bild der Schule und Lehrer in Kambodscha zu vermitteln. Bei dieser Gelegenheit kann die Realschule Prien auch den genauen Verwendungszweck der Spende aus mehreren konkreten Vorschlägen des Angkor Kids Center auswählen.

Es ist äußerst motivierend, wenn sich Schüler in Deutschland der Problematiken von Kindern in fernen Entwicklungs- und Schwellenländern bewusst sind und sich selbst engagieren, um ihnen eine bessere Zukunft zu ermöglichen.

Und natürlich ist es auch schön zu sehen, dass solche Aktionen auch auf reges Interesse bei der Presse stoßen, wie der Beitrag in der Chiemgau-Zeitung zeigt.

Viel ist passiert im Februar

Der Februar war ein ereignisreicher Monat….

Viel hat sich getan in den letzten Monaten und besonders im Februar. So hat zB die ganze Gemeinde und natürlich auch das Angkor Kids Center mitgeholfen, den Gemeindekindergarten neu zu bauen. Mitte Februar war die große Eröffnung.

Dicht gefolgt vom nächsten Event – dem Tag der offenen Tür – der nicht nur dazu diente, Eltern und Schüler vom Angkor Kids Center zu überzeugen, sondern auch den vielen Unterstützern zu danken und den gemeinsamen Fortschritt zu feiern.

Viel ist passiert im FebruarAußerdem hat eine internationale Touristengruppe aus den USA und GB nicht nur eine spannende Fahrradtour von Phnom Penh nach Siem Reap unternommen, sondern diese noch mit einer großzügigen Spende verbunden. Alle 30 Fahrräder wurden am Ende an die Schüler des Angkor Kids Center und das Dorf Samrong verteilt. Da war die Freude natürlich sehr groß und das Beste: alle 3 Monate wird ein Mechaniker vor Ort sein, um die Räder in Schuss zu halten (was bei den Straßen dort auch bitter notwendig ist).

Weitere Highlights waren die beiden Kinonächte, die zwei Mal im Monat stattfinden. Ganz den Wünschen des jungen Publikums entsprechend, wurden diesmal unterhaltsame Filme gezeigt. Jedoch wurde die Anwesenheit der Schüler genutzt, um Aufklärung zum Thema Umweltschutz insbesondere Plastikmüll zu betreiben und über die Wichtigkeit von sauberem Trinkwasser zu sprechen. Außerdem wurde den Schülern auch nahegelegt, regelmäßig am Unterricht teilzunehmen – mit großem Erfolg – die Abwesenheitsrate hat sich im letzten Monat stark reduziert.

Neuer Lehrer - viele positive Veränderungen

Vith beweist großen Einsatz

Lehrer TrainingUnser neuer Lehrer Vith ist nun seit zwei Monaten im Angkor Kids Center im Einsatz und er war bereits sehr umtriebig – im positiven Sinn selbstverständlich.

Er hat Einstufungstests durchgeführt, um das Niveau der Schüler zu ermitteln, hat darauf basierend eine neue Klasseneinteilung umgesetzt und Lehrpläne erstellt. Außerdem kümmert er sich um die Unterrichtsmittel bzw. Lehrbücher der Schüler.

Zusätzlich unterstützt er die freiwilligen Lehrer bei der Weiterentwicklung von Unterrichtsmethoden und der Verbesserung ihres Englischniveaus durch entsprechende Trainingseinheiten und das fünf Tage die Woche.

Nach Beendigung dieses straffen und vielversprechenden Programmes, plant er auch noch zwei Schülerklassen zu unterrichten.

Und hier ein kleiner Einblick in ein Klassenzimmer in Kambodscha:
Unser neuer Englisch Lehrer Vith

Neues Jahr – neuer Lehrer – neuer Meilenstein

Mit Hilfe neuer Partnerschaften konnten wir im neuen Jahr mit der Festanstellung eines professionellen Englisch Lehrers einen neuen Meilenstein auf dem Weg zu freier, qualifizierter Bildung erreichen. Der Rotary Club Rosenheim-Innstadt ermöglicht die Finanzierung dieser Vollzeitstelle.

VithUnd wir können uns glücklich schätzen, mit Vith einen ambitionierten und hervorragend Englisch sprechenden Lehrer gefunden zu haben. Ich konnte mich selbst in einem Skype-Interview von seinen Sprachkenntnissen und Fähigkeiten überzeugen. Er wird das Angkor Kids Center einen Riesenschritt nach vorne katapultieren. Denn Vith verfügt nicht nur über fundierte akademische pädagogische Fachkenntnisse, sondern bringt trotz seiner jungen Jahre auch praktische Erfahrung mit.

Wir haben große Erwartungen in ihn gesetzt. Er soll nicht nur den Lehrplan überarbeiten, sich um Schulmaterial kümmern und die Lehrer ausbilden, sondern auch die freiwilligen Lehrer im Unterricht unterstützen und ergänzen.

Wir freuen uns sehr, ihn im Team zu haben und die Schule durch die bereits dritte Festanstellung – neben Chhay und Hak – auf eine noch professionellere Ebene zu heben.

Und damit sich der neue Lehrer so richtig wohl fühlt, hat das Angkor Kids Center eine Unterkunft organisiert – in dem selben Haus (und sogar selben Raum 😉 ), indem ich mich bereits sehr umsorgt gefühlt habe.

Herzlich willkommen Vith! Wir freuen uns darauf die Fortschritte und Veränderungen durch deine Person hautnah mitzuerleben.

Neue Partner

Mit neuen Partnerschaften gestärkt ins nächte Jahr

PresseartikelIn diesem Jahr konnten wir wichtige Partner von unserem nachhaltigen Bildungsprojekt überzeugen. Wir freuen uns sehr, dass wir den Rotary Club gleich in 2-facher Hinsicht dafür begeistern konnten, ins Angkor Kids Center zu investieren.

Der Rotary Club Rosenheim-Innstadt unterstützt uns mit der Finanzierung von zwei Vollzeitstellen auf ein Jahr mit Option auf Verlängerung für ein weiteres Jahr. Durch die Einstellung eines gut ausgebildeten und erfahrenen Englischlehrers kann die Schule das Englischniveau erheblich verbessern. Über diese Kooperation wurde sogar ausführlich in den Chiemgauer Regionalzeitungen berichtet, was zusätzlich für viel positive Resonanz gesorgt hat.

Der Rotary Club Frankfurt International, der bereits den Bau der Solaranlage im Angkor Kids Center unterstützt hat, fördert erneut eines unserer Projekte. Diesmal handelt es sich um “Homelight”. Dabei wird der überschüssige Strom aus der Solaranlage an die Familien des Dorfes  Somrong verteilt. Ziel ist der schrittweise Aufbau einer regenerativen Stromversorgung, die nicht nur die Menschen vor Ort mit Strom versorgen, sondern auch der Schule ein nachhaltiges Geschäftsmodell bieten soll.

Mit diesen tollen Partnerschaften im Rücken starten wir also gestärkt ins neue Jahr.

Steckbrief Christian

Christian, auch von Anfang an dabei

Eine große Stärke des Vereins ist die langjährige Verbundenheit und Beständigkeit seiner Mitglieder. Julia’s Mann Christian ist ebenfalls ein Gründungsmitglied und wiederum ein Studienkollege von Andreas. Er ist stolz darauf, die Fortschritte des Projektes zu sehen und aktiv mitzugestalten.

 

Name: Christian Rosenberger Steckbrief Christian
Alter: 37
Beruf: Inhaber und Geschäftsführer “next Public Relations GmbH”
Hobbies/Leidenschaft: Reisen, Surfen, Radfahren, draußen sein
Mein liebster Spruch: Just do it!

 

Ich arbeite und lebe mit meiner Frau und meinen Kindern in Frankfurt am Main. Andreas und ich kennen uns seit dem Studium, somit habe ich auch das Kennenlernen mit Samnang von der ersten Minute an mitbekommen. Leider habe ich Samnang bei meinem letzten Besuch in Siem Reap 2006 nicht persönlich treffen können.

Drei Jahre später unterstützte ich Andreas, Jasmin und Samnang bei der Gründung der Schule und bin seitdem mit dabei. Bei der Gründung von “helpucation e.V.” war ich als 2. Vorstand tätig. Ich bin immer wieder selbst verwundert, wieviel wir in den letzten Jahren schon bewegt haben und freue mich auf alles, was kommt.